Anfahrt     Kontakt     Spenden


Interessantes

BNN über queeres Leben in Karlsruhe

Die Badische Neueste Nachrichten hat einen schönen Artikel über das queere Leben in Karlsruhe verfasst (BNN | Onlineausgabe) und dazu die hiesigen Organisationen befragt.

Die Printausgabe gibt es mit freundlicher Genehmigung der BNN hier zum nachlesen:

Regenbogenfrühstück 2019

Regenbogenfrühstück 2019 | BNN/jodo


Kreisch! – Das süddeutsche LGBT Chorfestival 2019 in Karlsruhe

Unter dem Namen “Kreisch” findet vom 20. bis 23. Juni 2019 das 13. süddeutsche LGBT Chorfestival in Karlsruhe statt. Die Schwung besucht zu diesem Anlass die beiden Konzerte am 21. und 22. Juni im “Tollhaus” sowie das öffentliche Straßensingen am 22. Juni in der Innenstadt.

Für die Konzerte im Tollhaus müssen beim Veranstalter Tickets im Vorverkauf oder an der Abendkasse erworben werden.

Das über die Innenstadt verteilte Straßensingen ist frei zugänglich.


Terminänderungen im August

Im August ändern sich folgende Termine:

Das große Grillfest der Schwung verschiebt sich aufgrund des CSD in Mannheim auf den 20.08. (ab 19 Uhr im Gewerbehof)

Die Klassikgruppe findet im August ausnahmsweise am 2. Dienstag, also am 09.08. statt.

Wir bitte um Beachtung der Verschiebungen.

Euer Vorstand


Interessante Artikel zur Geschichte der Schwulenbewegung

Auf Spiegel-online sind mehrere interessante Artikel zur Geschichte der Schwulenbewegung erschienen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Der erste und zweite Artikel berichten über Manfred Bruns (Bundesanwalt a.D.) und seinen Kampf für rechtliche Gleichstellung:
Bericht über Manfred Bruns
Das Doppelleben von Manfred Bruns

Im dritten Artikel wird über die Geschichte des CSD (Christopher Street Day) berichtet, die 1969 Jahren mit Unruhen in der Christopher Street in New York begann, als sich Transsexuelle, Schwule und Lesben zum ersten mal gegen die Polizeischikane gewehrt haben:
Christopher Street Day

Der vierte Artikel handelt von der Verfolgung Schwuler aufgrund des §175:
Der §175

Im letzten Artikel kommt in Spiegel-Online der Schwulenaktivist Corny Littmann zu Wort. Crony Littmann ist Schauspieler, Regisseur und Theatermacher und Mitgründer des bekannten “Schmidt Theater” in St. Pauli. Den meisten dürfte er als ehemaliger Präsident des FC St. Pauli bekannt sein.
Corny Littmann


Wie hört man klassische Musik?

Einladung zur Gruppengründung am 19.06. um 20h15

In jedem klassischen Konzert sieht man sie überall: Männer- wie Frauenpaare, die sich kundig darüber ausbreiten, dass die Diva ihre beste Zeit doch lange Überschritten habe. Homos und Klassik, das ist die Geschichte einer großen Liebe. Einer Liebe, die oft unerwidert bleibt: Viele würden gerne mehr und andere Klassik hören, trauen sich jedoch nicht, mangels Vorkenntnisse oder wegen des ehemals furchtbar drögen Musikunterrichts in der Schule. An sie alle wendet sich die neue Klassik-Gruppe der Schwung. Wir möchten unter Anleitung gemeinsam klassische Musik hören und Konzerte wie Opern besuchen. Vorkenntnisse irgendwelcher Art (von Notenkenntnissen bis zum absoluten Gehör) werden nicht erwartet. In Gruppentreffen werden musikalische Werke wie verschiedene Hörweisen vorgestellt.

Der erste Abend (bereits mit Musikbeispielen) findet am 19.06.2015 um 20h15 im La Vie in der Ettlinger Straße 9 statt. Über Art und Häufigkeit der weiteren Treffen wird anschließend gemeinsam entschieden.

Die Gruppe wird von Dariusz Szymanski geleitet. Dariusz ist Musikwissenschaftler, arbeitet im Festspielhaus Baden-Baden als Dozent und hat schon viele ähnlicher Gruppen geleitet.

Der Besuch der Gruppe ist kostenlos.

Wir freuen uns auf viele Interessenten!


Gegenpetition zur Ablehnung des neuen Bildungsplanes

Eigentlich waren wir davon überzeugt, dass wir in Deutschland als Schwule auf einem guten Weg sind, auch noch die letzten verbliebenen Rechte zu erhalten.

Mit großem Entsetzen mussten wir feststellen, dass es auch in Deutschland noch viele Menschen gibt, die gedanklich im Mittelalter verblieben sind. Dies zeigt sich aktuell gerade daran, wie viele Stimmen die Petition gegen die Aufnahme von LSBTTI Themen in den Lehrplan erhält.

Inzwischen mischen auch die beiden großen Kirchen wieder fleissig mit und lehnen in seltener Einmütigkeit den neuen Lehrplan ab.

Artikel auf Queer.de

Artikel auf Spiegel Online

Daher ist es an der Zeit ein deutliches Zeichen zu setzen und Stellung zu beziehen. Dies geht sowohl anonym als auch öffentlich mit Namensnennung unter folgendem Link:

Link zur Onlinepetition

Es wäre schön, wenn Ihr nachfolgende Gegenpetition unterschreiben würdet und den Link weiter verschickt.

Liebe Grüße

Euer Vorstand


Kommst Du raus, gehst Du ins Kino, kommst Du zum reden, gehst Du einer schönen Zeit entgegen?

Die vor Dir liegende Woche bietet Mann jede Menge an Möglichkeiten:

Am Freitag gibt es das Paket aus:

RoBIn – Rosa Bibliothek und Infothek, die Vereinsbibliothek der Schwung.
Freitag um 19 Uhr. Am 4. Oktober 2013.

Coming-Out-Gruppe der Schwung. Themen rund um das Coming-Out. Für alle
Altersgruppen, mit “Coming-Out” als Oberthema. Freitag um 20 Uhr. Am 4. Oktober 2013.

Coming-In, das lockere Beisammensein der Schwung. Direkt im Anschluss an
die Coming-Out-Gruppe. Freitag um 21 Uhr. Meist gehen wir im Verlauf in
eine nahe gelegene Gaststätte oder Kneipe. Am 4. Oktober 2013.

Bereits um 18 Uhr gibt es Rosa Rauschen zu hören, das schwule Magazin im
Querfunk. Auf 104,8 MHz. Am 4. Oktober 2013 und jeden Freitag

Alles im Gewerbehof, in der Steinstr. 23. Im Hof selbst weist ein
Aufsteller den Weg auf den letzten Metern.
Sogar das Radio gibt’s nicht nur im Äther sondern auch in Gewerbehof,
Felix und seine Mitstreiter freuen sich über Besuch.

Die ganze Woche über gibt es viele Filme von den lesbisch-schwulen
Filmtagen, seit kurzem auch mit Pride Pictures im Untertitel.
Erfreulicherweise lassen sich alle schwulen Filme so legen, daß am
Freitag einem Besuch der Schwung nichts entgegensteht. Vom 1.10. bis zum 6.10.

Am 3. Oktober gibt es um 22:30 die schwulen Kurzfilme, die
erfahrungsgemäß gut besucht sind, und wir tragen unseren Teil dazu bei,
indem wir uns schon um 22 Uhr vor dem Kino treffen: Studio 3,
Kaiserpassage, Karlsruhe.


Medienbestand

Der erfasste Buch- und Medienbestand der Robin liegt inzwischen als PDF vor; mit allen Klappentexten:
Medien nach Titel fortlaufend.


Über 700 Medien verfügbar

Im ersten Quartal 2013 hat die RoBIn die 700-Medien-Marke geknackt. Sämtliche in den Monaten davor eingegangenen Buchspenden sind eingepflegt. Ein recherchierbares Verzeichnis ist in Arbeit.

Update Februar 2015: Der Verzeichnis ist komplett: Medien nach Titel fortlaufend.


CSD STUTTGART am 28.07.2012

„GLEICHBESCHÄFTIGT – Lesben und Schwule aus dem Schrank“ lautet das Motto des diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart.

Das Motto soll auf die immer noch schwierige Situation von Lesben, Schwulen, Bi- und Intersexuellen sowie Transgender am Arbeitsplatz hinweisen. Passend zum Motto sollte ein Schirmherr oder eine Schirmfrau aus der hiesigen Wirtschaft gefunden werden. Dies war schwieriger als erwartet und bis kurz von Schluß sah es nach einem CSD ohne Schirmherr aus. Selbst eine öffentliche Stellenausschreibung brachte zunächst keinen Erfolg.

„Dass man sich in den Führungsetagen der schwäbischen Unternehmen aber gar so schwer mit dem öffentlichen Eintreten für eine immer noch diskriminierte Minderheit tut, hätten wir nicht gedacht.“ sagte CSD Vorstand und Gesamtleiter Christoph Michl.

Umso größer war die Freude, als vor wenigen Tagen ein Berliner Unternehmer die Übernahme der Schirmherrschaft anbot. „Dieser kommt zwar nicht aus Stuttgart oder der Region, hat aber langjährige Verbindungen in die Landeshauptstadt und passt ideal zu unserem Bestreben, für einen offenen Umgang am Arbeitsplatz zu werben“, erläutert der CSD Vorstand.

Gemeinsam mit der Schwung könnt ihr beim CSD Stuttgart am 28.07.2012 Fahne zeigen, demonstrieren, feiern oder einfach dabei sein.

Treffpunkt ist am Hauptbahnhof Karlsruhe (unter der großen Abfahrtstafel) um 13:45 Uhr. Vom Stuttgarter Hbf laufen wir gemeinsam zum Marienplatz. Von dort aus werden wir diesmal die Parade als Zuschauer unterstützen. Wer möchte kann sich der Parade anschließen und mit zur Anschlusskundgebung kommen.