Anfahrt     Kontakt     Spenden


Laufmasche – Der Lauftreff von Uferlos

Kennt Ihr das: Im Sportunterricht werden Mannschaften gewählt (wahrscheinlich für Fußball oder Handball, seltener für andere Ballspiele), man bleibt auf der Bank sitzen, bis alle verteilt sind, und die Wählenden streiten sich darum, wer denn nun den “Bremsklotz” (oder wie auch immer sie uns genannt haben mögen) nehmen muß? Oder man zieht bei Raufereien immer den Kürzeren, weil man irgendwie Hemmungen hat, dem Gegner weh zu tun? Oder beim Schlagball-Weitwurf erreicht der Ball bereits wieder den Boden, bevor überhaupt die Markierungen anfangen? Auffallend vielen Schwulen wurde so die Lust am Sport gründlich verleidet.

In den letzten Jahren waren unter den schwulen Organisationen die Sportgruppen und -vereine diejenigen, die den stärksten Zulauf verbuchen konnten. (Ganz zu schweigen von den Bodybuildingstudios.) Sind wir Schwule am Ende gar nicht so unsportlich und können im Gegenteil sogar Spaß an körperlicher Ertüchtigung haben? Wir in Karlsruhe haben diese Frage schon vor geraumer Zeit für uns geklärt.

Eine kleine, aber feine Laufgruppe trifft sich mit hartnäckiger Regelmäßigkeit. Die Läufer traben nicht nur durch den heimischen Wald – nein, sie waren auch schon bei einigen Wettbewerben vertreten, so bei den “Gay Games” 1998 in Amsterdam, bei den “Euro Games” 2000 in Zürich sowie bei etlichen Karlsruher Volksläufen, und man kann nicht behaupten, daß sie vorwiegend auf den hinteren Rängen gelandet wären.

Da sage einer, Schwule seien unsportlich! Wer sich einfach gerne fit hält, und das auf Schusters Rappen, der melde sich bei Wolfgang unter (0721) 9374043. Wenn ihr regelmässig auf dem laufenden gehalten werden wollt, könnt ihr euch per Mail an: auf die Mailingliste eintragen.

Weitere Informationen auf der Webseite des queeren Sportverein Uferlos e. V.
(Autor: J. Gremmels)